Beaufort 04

 
  • DAS MEER BEI EBBE GETRÄUMT
  • DAS MEER BEI EBBE GETRÄUMT

DAS MEER BEI EBBE GETRÄUMT

BEAUFORT-STANDORT: WELLINGTON RENNBAHN, OOSTENDE

Harald Klingelhöller

°1954, Deutschland 

Harald Klingelhöller stellt das gekannte Formenvokabular der Bildhaukunst in Frage. Er kombiniert gern Sprache und Bildhaukunst. Für dieses Werk wurde an einer Wand, hergestellt aus Aluminium, ein Kabinett befestigt. Durch das Polieren des Aluminiums wollte der Künstler einen sanften Spiegeleffekt erzielen, der in schrillem Kontrast mit der rauen Struktur der Hinterseite steht. Der Platz, wo das Werk aufgestellt wird, ist von Bedeutung, denn die Reflektion der Bewegungen des umgebenden Raumes ist Teil des Werkes. Das Meer bei Ebbe geträumt ruft ein Bild einer schimmernden Wasserpartie auf, die bei Ebbe zurückfließt und Symbol ist für die Anwesenheit, die in Abwesenheit übergeht.